Naruto - Chusei No Tatakai


 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  





Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Wichtiges
Zeitrahmen:

01.01.901 n. RS. - 28.02.901 n. RS.

Verzeichnis
Hier eine kleine Übersicht der wichtigsten Links im Forum. Schaut rein, vielleicht erleichtert es euch das Suchen der Themen!
Die neuesten Themen
» Forenumzug
Mo Jan 09, 2017 2:38 pm von Arina

» Neustart und die Zukunft des Atarashi
So Dez 04, 2016 10:22 am von Atarashi Sho

» Usergesuche
Mi Okt 12, 2016 12:10 pm von Atarashi Sho

» Aufnahmestopps und spezielle Gesuche
Mi Okt 12, 2016 12:05 pm von Atarashi Sho

» WOG - RPG
Di Okt 04, 2016 3:30 pm von Gast

» Soul Eater RPG
So Okt 02, 2016 2:38 pm von Gast

» Californiacation
Do Sep 15, 2016 9:25 pm von Gast

» Lacrima - zwischen drei Welten
So Sep 11, 2016 11:18 pm von Gast

» [C] Jagt die Jäger
Do Sep 08, 2016 10:54 am von Yuki


Austausch | 
 

 Nützlich werden [Beendet]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Nützlich werden [Beendet] Mo Jun 13, 2016 10:31 pm


Nützlich werden
9. Januar | ANBU HQ

Ryuu hat bei ihrer ersten Mission festgestellt, dass Rei als Oinin noch nicht so gänzlich etwas taugt. Das will er aber ändern und wird ihr nun die erste ANBU Technik beibringen. Jene, welche wohl als Oinin zu den wichtigeren gehört. Hoffentlich rallt sie auch, was er ihr erklären will.


_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mo Jun 13, 2016 10:39 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Eine Kippe im Mund saß Ryuu auf seinem Hocker. Wo genau er war? Blutbeschmiert im Keller. Er hatte gerade eine freundliche Befragung hinter sich und ruhte sich nun aus. Für ihn war alles gut verlaufen. Er hatte die Informationen, die er wollte. Über den Befragten sprechen wir lieber nicht, denn selbiges kann dieser auch nicht mehr.
Nun aber wartete er im Grunde. Er hatte vor einer Woche seine erste Mission mit seinem Schützling Riko bestritten. Die junge Frau sollte Oinin werden und Ryuu hatte sie für heute zu sich bestellt, damit sie etwas besser wurde. Damit sie keine Behinderung mehr darstellte. Da er aber eine Notfallbefragung durchgeführt hatte, war er eben in den Kerkern, wo er sich um diese Angelegenheit zu kümmern hatte. Man wusste aber Bescheid. Würde die Rothaarige den Mann suchen, dann schickte man sie gewiss herab.
Und so saß er weiterhin im Vorraum auf dem Hocker. Seine Kleider mehr rot als weiß. Eine Kippe im Mund und das Blut tropfte von seinen Händen. In der Zelle neben ihm hörte man noch das letzte Wimmern des Befragten. Er würde aber nicht mehr lange machen. Es wäre eher gnädig, ihn zu töten, aber verdient hatte er es nicht. Dieser Mann war ein mieser Verräter. Hatte junge Mädchen aus Suna an Menschenhändler verkauft. Man fand sie nach Wochen wieder, aber sie waren so verstört, dass sie niemals wieder ein normales Leben führen könnte. Er hatte es also nicht anders verdient.
Ryuu würde also nur noch darauf warten, dass Riko zu ihm kam. Er hatte keine Lust zu suchen. Wenn sie aber zu lange bräuchte, würde er nach ihr schauen und dann wäre seine Laune wohl nicht gerade die beste. Eher im Gegenteil.

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Di Jun 14, 2016 11:47 am

Ein deutlich hörbares Seufzen kam der rothaarigen über ihre Lippen als sie vor dem Spiegel stehend das Mal anblickte dass die Kirinin ihr verpasst hatte, ein Detail dass sie bei ihrem Bericht ganz freundlich außen vor gelassen hatte. Musste es ausgerechnet ein verfluchter Handabdruck auf ihrem Hintern sein?! Konnte sie sich nicht wenigstens ein cooles Zeichen überlegen? Damit könnte man noch Leben, jetzt war sicher dass sie ihren nackten Hintern nicht mehr in der Öffentlichkeit zeigen könnte, nicht dass sie das je hätte ... trotzdem! Es ließ sich nicht mehr ändern, wortwörtlich. Rei könnte sich ihren Hintern komplett abfackeln aber das würde beim Sitzen noch schlimmer ziehen wie dieser Handabdruck.
Gut, sie hatte nicht den ganzen Tag Zeit ihren Hintern zu bestaunen, weswegen sie sich wieder in ein neutrales Outfit für die ANBU warf und sich mit der Maske auf zum ANBU-Hauptquartier begab, wie immer natürlich durch die Schatten des Dorfes. Niemand sollte sie nach Möglichkeit bemerken, immerhin waren ihre Haare vermutlich Grund genug sie wieder zu erkennen, gab nicht viele rothaarige in der Wüste. Im Hauptquartier angekommen war sie überrascht wie voll es hier plötzlich war. Wo waren die den alle vor einer Woche gewesen? Naja, kein Problem, wenigstens konnte sie diesmal nach dem Aufenthaltsort ihres Ausbilders fragen. Im Keller also, ok denn kannte sie nicht aber würde schon nicht schwer sein ihn zu finden. Lag das an ihr oder war es berechtigt dass sie sich merkwürdig fühlte daher die Typen anfingen zu lachen als sie ihr sagten dass er im Keller zu finden war? Sollten ANBU nicht eigentlich keine Emotionen zeigen? Vorsichtig ging sie die Stufen herab und musste dabei bemerken wie die Lichtverhältnisse immer beschissener wurden. Vielleicht mal ein paar neue Lampen? "Hey, Deji. Bist du hier unten?", um ein paar Ecken gebogen, die ersten Sackgassen gefunden und schon nach den ersten 7-8 Versuchen hatte sie den Kerl endlich gefunden. Wirklich gut dass sie ihre Maske trug, ihr Gesichtsausdruck als sie ihn so voller Blut sah wäre für ihn nur wieder einen Grund sie als unnütz zu sehen. "Und was genau treiben wir zwei heute so?", innerlich flehte sie ja schon dass es nicht das war was er bis hierhin getrieben hatte. Irgendwen umbringen ok, aber dass sah doch eher nach Arbeit aus die sie gerne ihm überließ.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Di Jun 14, 2016 11:46 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Es dauerte nicht lange, da tauchte Riko auch endlich auf. Für Ryuu ist es eine Ewigkeit gewesen, denn er hatte inzwischen zwei Kippen geraucht, die Füße auf den Tisch vor sich gelegt und es sich bequem gemacht. Fast hätte er sich eine Zeitschrift geholt, ehe er wohl aufgebrochen wäre, die Auszubildende zu suchen. Aber da sie nun doch auftauchte, war das alles kein Problem mehr. Sie war da und damit gut.
Jedoch trug sie ihre Maske. Im Hauptquartier war das nun wirklich unnütz, aber der Arashi wollte dazu nichts sagen. Er nahm die Füße vom Tisch und stand auf. Warf ihr einen ernsten Blick zu. Sie wirkte weniger inkompetent als noch vor einer Woche. Was sie erlebt hatte, war ihm egal. Er hatte sich nicht dafür interessiert, was sie angestellt hatte. Berichte las der Mann ohnehin nicht sonderlich gerne. Dennoch müsste er wohl mehr in Erfahrung bringen, was seine Schülerin alles trieb.
"Dich nützlich machen steht an", sagte er lockerte seine Gelenke. "Nimm erst mal die Maske ab. Die braucht du hier unten nicht. Wer hier landet, sieht normalerweise nie wieder das Tageslicht." Er setzte sich dann einfach in Bewegung, damit sie ihm folgte. Er würde mit ihr in eine der hinteren, unbelegten Zellen gehen, damit sie in Ruhe trainieren konnten. Der Kerker war perfekt dafür. Hier war es still, dunkel und abgeschieden. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und die tiefe Lage war es hier unten kalt und nass. Wasser tropfte von den Decken und floss in geringen Mengen die steinernen Wände herab. Die Zellen erinnerten eher an Kirigakure als Sunagakure, aber eben das war gut. Man verlor hier das Gefühl von Ort und Zeit. "Ich bringe dir heute bei, wie du effektiv dein Chakra unterdrücken kannst", meinte er dann und deutete auf die Zelle, welche er anstrebte. Er ließ Riko den Vortritt. Dort drinnen würde sie eine Pritsche finden und an den Wänden einige Metallfesseln, welche aber nicht für sie bestimmt waren. Das daran klebende Blut war gewiss auch nicht ihres. "Damit du auf einer Mission von Vorteil bist", fügte er an. Das war wichtig. Ein Oinin, der sein Chakra nicht unterdrücken konnte, war nutzlos.

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mi Jun 15, 2016 5:58 pm

Kaum kam sie in diesem reizenden Kerkerraum an, erhob sich der Blondschopf und warf ihr einen viel zu ernsten Blick zu. Hatte sie irgendwas dämliches angestellt? Was war den mit dem Los? Wo war dieser nichts sagende, klar distanzierte und kalte Blick von vor einer Woche? Woher plötzlich diese mahnende Note? Die Maske war wirklich hilfreich um ihren frustrierten Gesichtsausdruck zu verstecken. NÜTZLICH MACHEN?! Dieser selbstverliebte, narzisstische Schweinehund glaubte wohl er hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen wie?! Andere wären froh sie als ihre Schülerin zu haben! Der sollte mal aufpassen dass ihm nicht das Talent seiner unglaublichen Schülerin nicht entging. Wahrlich, mit dem Ego hatte sie keine Probleme; war genau so groß wie es seien musste. Auf seinen Kommentar hin zog sie einfach nur ruhig die Maske ab, "Wird einem ja immer sympatischer hier unten." Sarkasmus, in der Stimme gut hörbar aber vermutlich nicht mal interessant genug für den Mann, um es eines Kommentares oder auch nur irgendwelcher Beachtung zu würdigen.
Konnte man wie vorher auch schon nichts machen, einfach folgen. Langsam ging es ihr irgendwie auf die Nerven ständig Leuten wie ein Hund hinterher zu dackeln. Wie man es von ihr gewohnt war, sie trug wie immer mehrere Schichten Kleidung und war trotzdem am frieren, gerade hier unten. Das musste der kühlste Ort im ganzen Dorf sein. Warum musste er sie ausgerechnet hier runter zitieren?! Wehe das wäre irgendeine Scheiße von wegen Abhärtungstraining, sie würde hier Augenblicklich ein Flammenmeer draus machen. Man musste nicht mit Kälte umgehen können wenn man ohnehin sein eigenes Feuer machen konnte. Doch das Gebäude durfte den heutigen Tag überstehen. Er wollte ihr etwas zeigen, dass schon die letzte Mission erschwert hätte wenn sie nicht ein schlafenden Ziel gehabt hätten. Er wollte ihr zeigen wie sie ihr Chakra unterdrücken konnte, ok ... aber war dieser Nachsatz noch notwendig?! Sie musste tief durchatmen und ihre generfte Haltung wieder lockern. "Kannst du das nicht etwas anders formulieren? Du weißt schon, freundlich?", so wie sie ihn einschätzte kannte sie die Antwort bereits, also begab sie sich auch endlich in die Zelle wo sie sich jedoch sparrte sich auf die Pritsche zu setzen. Sie wollte hier lieber gar nichts berühren, Blut, Feuchtigkeit, Dreck, es gab dutzende Gründe. "Also wie stellen wir das an und warum machen wir das nicht irgendwo draußen in der Sonne?", sie war schon wieder am zittern. Kälte lag ihr einfach gar nicht, egal in welchem geringen Maß. Hoffentlich ließ er sich dazu überreden nach draußen zu gehen, fühlte sich ein wenig danach an den Lehrer nach einer Freiklasse zu fragen.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] So Jun 19, 2016 7:23 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Ryuu zog eine Augenbraue hoch. Der Sarkasmus in Rikos Stimme entging ihm nicht, aber er ließ ihn unkommentiert. Immerhin hatte sie endlich die Maske abgenommen, welche sie nun wirklich nicht brauchte. Sie waren nicht im Feindesgebiet und hier unten war ohnehin niemand, der jemals wieder das Tageslicht sehen würde.
"Man kann sich gut einrichten", meinte er und deutete auf eine offene Zellentür, in der man einen ungemütlichen Raum sah, der mit Folterinstrumenten ausgestattet war. Blut klebte verkrustet an ihnen. Sie wurden nur selten sauber gemacht. Meist, wenn man einen Lehrling in dieser Abteilung hatte. Der durfte das dann alles erledigen. Den aber hatten sie zur Zeit nicht.
Wüsste Ryuu, was Riko gerade dachte, müsste er ihr einen Klaps auf den Hinterkopf geben. Die Denkweise, alles mit Feuer lösen zu wollen, musste sie ablegen. Das würde nicht helfen, wenn sie wirklich Oinin werden wollte. Auch wenn man es sich nicht dachte, aber bei diesem Beruf gehörte viel Geheimhaltung dazu. Sie musste ein Ziel unbemerkt finden können. Und unbemerkt verfolgen können. Wenn man dafür in kältere Gebiete kam, durfte man keiner Aufmerksamkeit mit einem Feuerchen auf sich ziehen. Das dürfte die junge Frau irgendwann noch früh genug erfahren.
"Ich bin kein Freund von Heucheleien", meinte er dann ruhig. "Wieso die Realität nett ausdrücken? Es ändert nichts an ihr. Viel eher läuft man dann Gefahr, sie als nicht so schwerwiegend anzuerkennen, wie sie ist." Damit warf er ihr gleich noch mal an den Kopf, wie schlimm es wirklich war, dass sie ihr Chakra nicht unterdrücken konnte. Ryuu als Lehrer zu haben war keine leichte Sache. Sie würde am Ende nicht nur als gute Oinin hervor gehen, sondern auch als ein leicht anderer Mensch. Zumindest wäre sie abgehärtet gegenüber Provokationen. Denn das war etwas, was Ryuu durchgehend machte. Provozieren.
Riko setzte sich auf die Pritsche, während der Arashi sich an die Wand lehnte. Das war die sauberste Zelle hier. Keine Instrumente, sondern nur Ketten an der Wand. Wenig Blut auf dem Boden, dafür aber war sie nass.
Ihr Zittern war offensichtlich. Und genau das war es, was Ryuu anstrebte. Dass sie fror. Aber nicht aus Sadismus heraus, sondern aus anderen Gründen. Nach denen die Rothaarige auch fragte. "Weil es warm an der Sonne ist und man sich dort wohlfühlt", meinte er. "Und wenn man sich wohlfühlt, neigt der Körper dazu, zu schlampen und die Sinne weniger zu schärfen. In der Kälte aber arbeitet er auch Hochtouren. Und das brauchen wir im Moment." Er zog an seiner Kippe und suchte den Blick der jungen Frau. "Um zu lernen, wie du dein Chakra unterdrückst, musst du zunächst ein Mal ein Gespür dafür entwickeln. Auch ohne ein Sensor wie ich zu sein, wirst du deine eigene Energie bemerken können. Das sollst du jetzt versuchen. Augen schließen, den Geist entspannen und nach der eigenen Energiequelle suchen." Er ging fließend zu dem Training über. "Es kann dauern, bis du es bemerkst. Manche brauchen Minuten, andere Tage." Seine letzten Worte klangen weniger erfreut. "Chakra fühlt sich wie eine fließende Kraft im Inneren an. Sie durchströmt deinen Körper, geht aber von seiner Mitte aus. Vielleicht hast du das schon ein Mal bemerkt, wenn du ein Jutsu gewirkt hast. Zur Not kannst du es jetzt probieren und deinen inneren Fluss genau untersuchen." Ein weiterer Grund, wieso sie hier unten waren. Mit ihren Katonjutsu konnte sie nicht sehr viel kaputt machen. Der Stein war robust und darauf ausgelegt, viel Kraft auszuhalten. Die Wände hatten schon Schlimmeres erlebt.

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] So Jun 19, 2016 9:39 pm

Natürlich kein Kommentar, sie konnte ihn schon ziemlich gut einschätzen. Dennoch war es schwer mit ihm, er wollte einfach nicht über sich reden und stellte das auch noch gut an. Nervtötend. Das ganze Zeug in dem Raum dass .... also das warf Fragen auf. Fragen die sie nicht stellen wollte, hinterher würde er noch antworten. Das Zeug sah schlimmer aus als ihre Set zum zerlegen der toten Körper, was damit alles angestellt wurde wollte sie lieber nicht wissen, würde ihr bestimmt beim schlafen helfen unwissend zu sein. Statt sich also mit diesem Gruselkabinett zu befassen machte sie sich mit Deji auf um mal etwas neues zu lernen, wäre da nicht nur ständig diese Provokationen! Sie wusste genau was er da trieb! Der war nicht bloß ein Arschloch, nein dass ganze hatte System! Sie machte doch nichts anderes mit ihrer aufdringlichen nervenden Art, damit brachte man einfach nur ehrliche Reaktionen der Leute hervor ohne dass sie sich ausgefragt fühlten. Sie wusste das, und trotzdem konnte sie das nicht einfach so stehenlassen, so nutzlos wie er sie ständig darstellen wollte war sie nun wirklich nicht. Leichtes Zähneknirschen. Glaubte er eigentlich wirklich dass sie das nicht checken würde?! Tiefes durchatmen bevor man ihn antwortete war wichtig, es entspannte sie auch schnell wieder. Es war ja nichts neues dass er sie als nutzlos darstellte. "Vielleicht mal ein bisschen Vertrauen in die Personen um dich herum? Das sind keine Maschinen denen du nur Fakten ins Gesicht knallen brauchst um Ergebnisse zu sehen. Schon einmal was von Motivation gehört? Ist ein tolles Spielzeug.", empfahl sie im gerade die Motivation der Leute zu nutzen um diese eher zum Training zu bewegen als durch strenge Worte? Klang irgendwie als wollte sie ihm ihre Art Dinge zu tun aufdrücken, war aber nicht wirklich anders wie es sonst alle auch machten. Wobei sie noch den Hintergedanken hegte nicht ständig als nutzlos abgestempelt zu werden, dass nervte tierisch.
Sie kamen in dieser absolut nicht einladenden Zelle an und die rothaarige würde am liebsten kotzen. Wobei das hier vermutlich sogar ein dekoratives Element darstellen würde. Es war nass, kalt und hier klebte überall Blut. Natürlich fragte sie nach einem Szenenwechsel, lieber nach draußen in die Sonne, dort war ihr zwar auch nicht gesichert wirklich warm, aber es war eine bessere Chance als hier. Doch der Blondschopf sagte einfach gerade heraus dass sie sich nicht wohler fühlen sollte, ganz toll, der hatte bestimmt viele Freunde. Die Ausrede ihre Sinne schärfen zu wollen griff irgendwie nicht. Ihr war ständig kalt, dass war mehr Normalzustand als wenn ihr warm war, selbst matt gesetzt! Plötzlich allerdings Augenkontakt, sofort reagierte sie und blickte ihm entgegen. Ok, nichts anmerken lassen, wenn Leute Augenkontakt suchten wollten sie irgendwas wichtiges sagen. Klang ja gar nicht so schwer, erst einmal ihr eigenes Chakra spüren üben. Man sollte meinen Jemand in ihrem Alter hätte so etwas schon längst mal getan, doch sie war da wohl etwas speziell. Von klein auf hatte sie schlechte Kontrolle gehabt, hatte aus versehen Dinge in brand gesteckt ohne zu begreifen warum. Selbst wie sie heute ihre Feuerjutsus einsetzt ist ein Beweis dafür, sie pumpt mehr Chakra als notwendig rein, kriegt vielleicht auch bessere Ergebnisse damit, aber dass ist doch eher Zufall als alles andere.
Während er sprach schloss sie bereits ihre Augen und atmete kontrolliert. Sie versuchte sich auf die Energie in ihrem Körper zu konzentrieren und auch diese Zeitspanne war für sie kein Grund sich aus der Konzentration ziehen zu lassen. Seine Erklärung die wie aus Akademiebüchern klang war dabei ehrlich gesagt sogar sehr hilfreich. Sie konnte diese Worte als eine Art Leitfaden benutzen. Ruhig. Sie konnte es nicht erzwingen, sie musste ruhig versuchen sich dem Zentrum ihrer Kraft gedanklich zu nähern, doch als er seine Erklärungen beendete stoppte sie kurz und blickte etwas verdutzt zu ihm. Er wollte ernsthaft dass sie hier unten Feuerjutsus benutzte? War der Kerl bescheuert? Sie legte leicht den Kopf schief. Oh Gott der meinte das wirklich ernst. "Ähm...das ist vielleicht keine so kluge Idee. Mal abgesehen davon dass deine so toll angepriesene, beschissene Kälte damit erledigt ist ... du bist zu nah dran und außerdem ist der Raum zu klein, nicht zu vergessen dass hier drüber ein wichtiges Gebäude steht.", für jemanden der Feuer für alles als Lösung nutzte vielleicht ungewöhnlich, aber sie wusste genau wie schrecklich Feuer seien konnte. Sie hatte schon so viele Brände ausgelöst, dass sie sich schon von klein auf der Gefahr dieses Elementes bewusst war. Sie verwendete im Dorf nie großes offenes Feuer und schon gar nicht wenn eine Person nur 2 Meter von ihr entfernt in einem Raum stand. Er war nicht ihr Feind und auch wenn diese Dicken Steinwände es vielleicht aushielten - was ganz vom Jutsu abhing - so würde er definitiv dabei verletzt werden können. Das würde sie nicht tun. Er wollte dass sie ihren Chakrafluss kennen lernte in Ordnung, aber er würde sie nicht dazu bringen hier drin Feuer zu machen. Vielleicht auch nur ihr Fehler dass sie bei der Aufforderung Feuer zu verwenden sofort an große Jutsus dachte, statt kleine die weniger effektiv waren.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mo Jun 20, 2016 10:25 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Riko atmete ein. Ryuu merkte das. Seine Worte trafen sie, aber dafür waren sie auch gedacht. Er war nicht nett. Zu kaum jemanden. Natürlich gab es Ausnahmen, aber nur weil sie seine Schülerin war, verhielt er sich ihr gegenüber nicht anders. Sie musste das lernen. Und scheinbar auf die harte Tour. Sie hatte zu viel Persönlichkeit für diesen Beruf.
Dann aber begann sie zu sprechen. Ihre Worte brachten ihn fast zum Lachen. Für was für einen Menschen hielt sie ihn? Was dachte Riko nur? Dass es ein Spaß war, Oinin zu werden? Dass es witzig war und eine gemütliche Ausbildung wie das Kanchi Taipu war? Dann hatte sie wirklich ein falsches Weltbild. War sie wirklich geeignet? Wieso hatten die ANBU sie ausgewählt? Der Arashi musste dringend mit ihnen darüber sprechen.
"Mein Vertrauen muss man sich verdienen. Ebenso wie meinen Respekt. Und den hast du erst, wenn du deine erste Jagd durchführen kannst, ohne auf meine Hilfe angewiesen zu sein. Je fleißiger du bist, desto früher wird das geschehen." Eine einfache Rechnung. Wenn Riko diese verstand, wüsste sie, was Ryuu von ihr erwartete. Und das war einfach keine Unfähigkeit. Mehr wollte er nicht. Er wollte sie auf Missionen mitnehmen können, ohne darauf zu achten, dass sie ein Klotz am Bein war oder dass sie den Auftrag scheitern lassen könnte. Dann hätte sie sein Vertrauen. Und wenn sie wirklich schnell an diesen Punkt kam sogar seinen Respekt.
"Und eines scheinst du nicht zu verstehen", fuhr er fort, während sie die Zelle aufsuchten. "Du wirst ANBU. Das bedeutet, dass du eine Maschine werden sollst. Motivation ist etwas, was du dir nicht leisten kannst. Es werden Aufträge kommen, hinter denen wirst du nicht stehen. In dir wird sich alles sträuben. Du wirst dich weigern wollen, die eine Person zu töten. Aber du wirst es tun müssen. Weil es dein Job ist. Und das ist der Moment, indem du zu einer Maschine werden musst, die handelt und nicht aus einer Motivation heraus handelt. Du musst lernen, deine Gefühle abzutöten. Je früher, desto besser." Da war es doch gut, mit Ryuu zusammen zu arbeiten. Er gab einem jeden Grund, die eigenen Emotionen über Board zu werfen, so gemein wie er manchmal war. "Glaub mir. Diese Missionen werden kommen. Ich stand nicht nur ein Mal vor Menschen, von denen ich genau wusste, dass sie es nicht verdient hatten, gefoltert zu werden. Aber Auftrag ist Auftrag." Und wer Suna gegenüber nicht loyal genug war, um das leisten zu können, war sowieso falsch als ANBU.

Als der Mann ihr aber erklärte, wie sie ihr eigenes Chakra spüren konnte, hörte sie zu. Ryuu gab sich Mühe, es kindgerecht zu erklären, so dass auch sie es verstand. Sie saß da und er sprach und tatsächlich glaubte der Mann, dass sie verstand, was er erzählte.
Von seinen Worten geleitet schloss Riko die Augen und schien dem zu folgen, was er sagte. Doch dann schien sie verwirrt zu sein, als er vorschlug, dass sie ein Jutsu nutzen sollte. Was sie dann sagte, machte es nicht besser.
Ryuu musste an sich halten, die Hand nicht vor die Stirn zu schlagen. Dennoch war ein finsteres Funkeln in seinen Augen zu bemerken. "Du bist unglaublich", meinte er nur. "Verlangst Vertrauen, aber tust alles, damit es nicht so weit kommt." Er schüttelte den Kopf und formte nun selbst Fingerzeichen. Er wandte Hitsuta Okosu an, so dass auf seinem Finger eine kleine Flamme erschien, mit der er sich praktischerweise eine neue Kippe anzündete, da seine vorherige verbraucht war. Den Stummel hatte er einfach auf den Boden geworfen. "Beherrschst du diese Technik? Oder irgendein D-Rang Jutsu?" Sie hatte wirklich nicht die Intelligenz mit Löffeln gegessen. Irgendwas musste doch an ihr sein, dass man sie ausgewählt hatte. Doch nur was?

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Di Jun 21, 2016 1:14 pm

Einfach nur dadurch dass sie sie selbst war bei ihrem Ausbilder dafür sorgen, dass er nachfragte wer sie überhaupt in den Laden gelassen hatte. Klang für Reis Verhältnisse eigentlich ganz normal, dass das nicht gleich am ersten Tag geschehen war kam schon einem kleinen Wunder nah. Er wirkte zwar ständig genervt aber schien durchaus Geduld zu haben, oder sie sich zumindest auf zu zwingen. Leider war was er verlangte nahezu utopisch. Er wollte dieses verrückte Huhn dazu bringen ganz schnell zu einer eigenständigen Jägerin zu werden, was sie zwar selbst unterstützte, aber das aus einer neutralen Perspektive betrachtet einfach nicht drin war. Sie hatte absolut kein Talent. Das war einfach ein Fakt. Würde man nach einer Jägerin suchen wäre sie die letzte Wahl. Und ungefähr sowas knallte er ihr auch gewohnt direkt an den Kopf. Das einzige was dabei einen kleinen Lichtblick lieferte war die Erwähnung, dass sie sich nur anstrengen müsste um zu kriegen was sie wollte. Also gut! Dem würde sie es noch zeigen jaha, der würde noch in Jahrzehnten damit angeben ihr Ausbilder gewesen zu sein! Doch leider stoppte er nicht bei dem positiven Part, nein er musste ihr nach ein paar Worten die man mit viel Fantasy als nett auslegen konnte gleich wieder sein inneres Arschloch beweisen. Ihr egal wie er das sah, dass war nichts anderes. Er wollte ihr unbedingt die Nummer hier madig reden, vielleicht ihr auch nur aufzeigen was sie wirklich zu erwarten hatte, doch ihm sollte schnell klar werden dass so etwas bei dieser sturen kleinen Ziege nicht klappen würde. "Pff, erzähl was du willst, kein Mensch ist eine Maschine. Du kannst vielleicht deine Gefühle unterdrücken wenn du die Maske aufziehst, aber irgendwo ganz tief dadrin sind die eben doch noch da. Mach dir mal keinen Kopf drum ob meine Motivation mir mal im Weg stehen wird. Ich wollte nicht grundlos zu den Oinin. Diejenigen die gejagt werden haben ihr Dorf verraten, sie sind eine Gefahr für das Dorf. Solchen Menschen vergebe ich nicht, egal wer es ist.", sie blickte ihm gegen Ende in die Augen und zum ersten mal schien sie Tod ernst. Das war doch überhaupt erst der Grund wieso sie hier war. Sie sah Gefahr in den Menschen die das Dorf verließen, und niemals würde sie irgendeine Gefahr gegenüber diesem Dorf dulden.

Wie er sie plötzlich ansah war schon fast furchterregend. Was war den sein Problem? Sie hatte ihm doch nur klar gesagt wieso sie hier drin lieber auf Feuerjutsus verzichtete. Gefiel ihm das nicht? Der Kerl hatte wirklich gut reden, sie hatte schon mehr Gebäude mit lächerlichen E-Rang Jutsus angezündet wie sie zählen konnte. Und dann kam er auch noch mit genau so einem Jutsu über die Bühne, diese kleine Flamme auf der Fingerspitze mochte lächerlich wirken, und auch lächerlich einfach zu verwenden sein, doch auch aus dieser kleinen Flamme konnte ein großer Brand entstehen. Aber na gut, sie konnte es nicht gebrauchen dass er noch weniger von ihr überzeugt wurde, also einfach machen was er sagte. Auch wenn es verdammt langweilig war, dieses Jutsu hatte sie ewig schon nicht mehr genutzt. Erst einmal Luft rauspusten und kurz nachdenklich in die Luft blicken, wie war das noch gleich. "Pff, dass hab ich schon ewig nicht mehr benutzt. Ähm, Sekunde das ging so und dann, ahja genau!", sie hatte es schon so lange nicht mehr verwendet dass sie glatt über die Fingerzeichen nachdenken musste. Es war im kleinen Maßstab, aber zum ersten mal würde der junge Mann mal etwas sehen für das Rei wirklich ein Talent besaß! Sie schloss noch einmal die Augen und versuchte sich auf das Zentrum ihrer Kraft zu konzentrieren, sie versuchte den Fluss zu spüren und seine Veränderung wahr zu nehmen. Ruhig formte sie die wenigen Zeichen und streckte ihre Hand ohne hin zu sehen etwas hervor, wobei die Flamme erleuchtete. Sie selbst achtete aber nicht auf das Feuer, sie war damit beschäftigt den Chakrafluss in ihrem Körper nach zu vollziehen. Irgendwie merkwürdig für sie es nie bemerkt zu haben. Einem aufmerksamen Beobachter wie Deji würde es allerdings sehr schnell auffallen. Sie verwendete das selbe Jutsu wie der junge Mann, doch ihre Flamme war eindeutig größer und obwohl sie so klein war konnte man die aufkommende Wärme spüren. Alles drum und dran, ihre Flamme war einfach stärker, auch wenn die rothaarige selbst das natürlich 0 schnallte. Mit einem leichten Schwung des Handgelenks die Flamme wieder aus gemacht wandte sie ihren Blick zu dem Blondschopf. "Ok, ich hab gemerkt wie das Chakra aus meinem Zentrum geflossen ist. Was jetzt?", na los Junge, erklär ihr endlich wie es weiter ging. Sie wollte die stärkste werden und hatte beschlossen einen Zwischenstopp dabei an dem Punkt zu setzen an dem er sie anerkannte. Auf kleine Ziele konnte man viel besser hinarbeiten.


Jutsu:
 

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mi Jun 22, 2016 1:32 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Ryuus Miene änderte sich kein Stück, als Riko sprach. Ihre Worte waren ihre Meinung, doch sie traf einen Punkt, den sie wohl nicht absichtlich hatte treffen wollen. Dass die Personen, die ihr Dorf verraten haben, gejagt werden mussten. Wenn Riko nur wüsste, mit was für einer Frau der Arashi zusammen lebte. Sie würde wohl nicht mehr so sprechen, denn der Mann würde sie dafür wieder zur Sau machen. Er wusste, dass Sayuri gewiss gejagt wurde. Dass man ihr Bild im Bingo Book von Konoha sehen konnte und jeder Oinin, der sie fand, sie töten wollen würde. Dessen war der Mann sich bewusst. Aber er würde seine Freundin beschützen. Für sie würde er sein Leben geben, wenn es sein musste, auch wenn Sayuri betonte, dass sie ohne ihn keinen Grund mehr zum Leben hätte. Dennoch musste er es tun.
Doch Riko sagte er nichts davon. Das war das Privatleben. Man sollte seinen Kameraden nichts darüber verraten. Keine Namen. Keine Details. Es gab sogar ANBU, die zeigten sich anderen nur im Henge no Jutsu, doch darauf verzichtete der Mann.
"Solange die Gefühle dir nicht im Wege stehen, ist alles gut", begann er deshalb. "Aber glaub mir, der Tag wird kommen. Es gibt nicht immer Shinobi, die ihr Dorf aus Bosheit verraten. Wenn du irgendwann vor einer liebenden Mutter stehst, welche im Bingo Book steht, weil sie sich dafür entschieden hatte, fernab des Dorfes zu leben, obwohl sie eine Bakuhatsu oder eine Hyuuga ist, sprechen wir uns wieder." Solche Aufträge gab es. Sie mussten Shinobi jagen, welche auch aus ganz anderen Gründen Nukenin waren. Und Ryuu schätzte die junge Frau nicht so kalt ein, dass sie das einfach so tun könnte. Riko war ein guter Mensch. Und die Situation, die er gerade geschildert hatte, käme sogar Ryuu wie kalter Mord vor. Und das war der Grund, wieso man lernte, seine Emotionen abzutöten. Es blieb kaum eine andere Wahl, wenn der Arashi ehrlich war. Ansonsten ging man an seinem eigenen Beruf zu Grunde.

Riko schien einzusehen, dass es wohl doch noch andere Jutsu gab, welche sie nutzen konnte. Sie hatte nicht weit genug gedacht. Etwas, was der Arashi ihr auch noch austreiben musste. Sie hatte jede ihrer Möglichkeiten zu bedenken und jede Option eines Ziels einzukalkulieren. Wahrscheinlich müsste er mit ihr vorgehen wie mit Genin, die man das erste Mal unterrichtete. Bestimmte Aufgaben stellen und Szenarien nachspielen. Das würde ein Spaß werden. Wirklich. Nicht.
Sie brauchte etwas, um das Jutsu zu wirken. Nicht besser. Rei tat wirklich alles, damit seine Meinung von ihr immer schlechter wurde. Wenn man seine beherrschten Jutsu nicht regelmäßig trainierte, konnte man sie auf keinen Fall sicher im Ernstfall verwenden. Der Arashi sollte sich langsam mal eine Liste machen mit Dingen, die er dem Lehrling einbläuen musste. Es würde eine sehr lange Liste werden. Das war jetzt schon klar.
Dann aber geschah etwas Interessantes. Das Jutsu der Rothaarigen, schien etwas stärker zu sein. Ryuu merkte, wie sie aber auch etwas mehr Chakra verbrauchte. Sie selbst schien das nicht zu kümmern, also wusste sie Bescheid – dass dem nicht so war, konnte der Arashi ja nicht wissen, aber er würde es vielleicht bald erfahren.
Was aber erfreulich war, war, dass sie bemerkte, wie ihr Chakra geflossen war. Gut. Damit konnte man arbeiten, weil sie nun ein Gefühl für ihr eigenes Chakra hatte. Jedenfalls wenn sie eine Technik nutzte. Nun musste sie es auch fühlen können, ohne ein Jutsu einzusetzen.
"Wiederhole das Spüren", sagte er. "Aber ohne Jutsu. Versuche dein eigenes Chakra zu spüren." Er zog an seiner Kippe. Das Nikotin schenkte ihm etwas Entspannung. Riko wollte ihn nicht auf Entzug erleben. Gerade war er noch nett. "Und übrigens. War das mit deinen Katonjutsu schon immer so?", fragte er dann. Würde sie wissen, wovon er sprach, könnte sie darauf antworten. Aber Rei hatte keine Ahnung davon, dass ihre Jutsu stärker waren. Nicht die geringste.

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mi Jun 22, 2016 8:11 pm

Natürlich hatte sie keine Ahnung was sie ihm da eigentlich gerade ins Gesicht knallte. Hätte sie dieses Wissen hätte sie sich ihre Antwort garantiert zwei mal überlegt. Doch im Konjunktiv lebte sie nicht. Sie hatte es gesagt und auch wenn ihm die Antwort vielleicht nicht gefiel war das ihre ehrliche Meinung die sie auch nicht ändern würde. Musste sie auch nicht, im ersten Satz war es für ihn in Ordnung, doch danach kam auch schon wieder der langweilige Besserwisser raus. Sie zweifelte einfach an dem was er sagte. Ganz schlicht. Sie glaubte nciht dass sie irgenein Auftrag je aus der Nahm werfen würde. Jeder der für ihr Dorf eine Gefahr war musste sterben, wer es war spielte für sie keine Rolle. Zuerst kam das Dorf, immer. Die persönlichen Geschichten der Gejagten kümmerten sie nicht, sie wollte nur die Informationen die sie zur Jagt laut Dorf brauchte, alles andere war bedeutungslos. Aber wenn er erst sehen musste wie sie irgendeine solche Person tötete gut, er würde schon noch sehen das sie mit ihrer Einstellung hier gut klar kommen würde.

Das war doch nun wirklich nicht ihr Fehler gewesen! Er hatte sich einfach undeutlich ausgedrückt so sieht es doch mal aus. Natürlich dachte sie bei einem Feuerjutsu an ein richtiges Jutsu, dass was er wollte war für sie mehr ein lustiger kleine Partytrick mit dem man kleine Kinder beeindrucken konnte. Hätte er doch gleich sagen können, dass sie das machen sollte. Aber natürlich war das wieder einmal ihr Fehler schon klar. Naja, konnte sie wiedermal nicht ändern. Langsam kam ihr der Gedanke zu oft. Sie schloss einfach die Augen und konzentrierte sich auf ihre Aufgabe. Sie versuchte ihre eigene Energie zu spüren und verwendete dann ihr Jutsu. Hatte alles einwandfrei geklappt, sehr gut. Entsprechend fragte sie natürlich danach was sie als nächstes machen sollte. Sie wollte das hier schnell lernen. Sie musste einfach. Ok, das Spüren ohne Jutsu wiederholen. Die Augen schließen und plötzlich brachte er wieder Verwunderung in ihr auf. Sie blickte ihn leicht überrascht an, was denn jetzt wieder? "Was meinst du? Wenn du mir jetzt sagst, dass ich selbst beim Feuer machen Mist gebaut habe, kriege ich die Krise.", sie hatte mal wieder keine Ahnung wovon er da sprach. Aber vielleicht ergab sich für ihn langsam ein klareres Bild von der Frau. Ihr Chakrapool war enorm, ohne dass sie es merkte, ihre Katon-Techniken waren wesentlich stärker als normale, doch der Chakraverbrauch etwas höher. Ob es da zwischen dem nicht bemerken des eigenen Chakrapools und dem Verbrauch einen Zusammenhang gab? Na wenn es einer der beiden verstehen würde dann sicher der männliche Sunanin.
Sie selbst aber beschäftigte sich nicht mehr lange damit, sie schloss wieder ihre Augen und konzentrierte sich auf ihr Chakra. Wirkte irgendwie so viel ruhiger als eben noch. Es war schwer sich darauf zu konzentrieren. Als wäre es eine komplette weiße Fläche, man verlor sich darin. Doch nach einer Weile meinte sie etwas bemerken zu können. Es war da, ganz schwach, aber es war vorhanden. Sie versuchte diesem Gefühl bis zu seinem Grund zu folgen. "Ich glaub ich habs.", sie wusste es nicht 100% aber sie war sich doch ziemlich sicher. Das ganze lief irgendwie gut, vielleicht hatte sie ja doch Talent.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Fr Jun 24, 2016 11:14 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Ryuu wusste nicht, ob er lachen oder mürrisch den Kopf schütteln sollte. Diese junge Frau wollte ihn doch fertig machen. Anders konnte er es sich nicht vorstellen. Niemand war so blöd, wie Riko. Niemand. Nicht mal irgendeiner seiner Geschwister oder ein Genin, der zum zehnten Mal durch seine Prüfung gefallen war. Wirklich niemand. Also war Riko entweder eine begnadete Schauspielerin oder sie war wirklich so dumm, wie der Mann gerade dachte.
"Setz das Jutsu noch mal ein", meinte er dann, während er selbst wieder Fingerzeichen formte und eine kleine Flamme auf seinem Finger erscheinen ließ. "Und dann halte deine Flamme neben meine. Beschreibe mir dann ganz genau, was du siehst." Sie sollte selbst darauf kommen. Sie sollte selbst merken, was sie leisten konnte. Es war nicht verwunderlich, dass ihr Katon stärker war, da sie wohl sehr auf jenes Element fixiert war. Es war ihre Natur. Nur überraschte es den Mann, dass sie es nie selbst bemerkt hatte. Nie bemerkt hatte, dass ihre Techniken etwas stärker waren. Wie wenig achtete sie auf ihren eigenen Körper und ihre eigenen Fähigkeiten?
Aber sie folgte wenigstens seinen weiteren Ausführungen und konzentrierte sich ein weiteres Mal auf ihr Chakra. Es dauerte einen Moment, bis sie es zu spüren schien und eben das verbal signalisierte.
"Gut", sagte der Mann und zog an seiner Kippe. Den Qualm stieß er langsam aus, jedoch in eine andere Richtung, so dass die junge Frau ihn nicht ins Gesicht bekam. "Jetzt versuche Herr über dieses Chakra zu werden. Du musst lernen, es zu stoppen. Den Fluss auf ein Minimum zu reduzieren." Was er gerade sagte, klang viel verlangt. Es klang gewaltig. "Es ist im Grunde wie Luft anhalten. Nur eben auf dein Chakra bezogen. Konzentriere dich auf den Fluss und dann unterdrücke ihn." Und dies war der Part, der bei einigen zum Lernen Monate brauchen konnte. Je besser die eigene Chakrakontrolle war, desto einfacher erschien es. Aber ebenso war es auch möglich, dass jemand mit schlechter Chakrakontrolle das auch rasch schaffte. Manchmal war es Glück, manchmal einfach nur ein allgemeines Feingefühl.

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Sa Jun 25, 2016 12:19 am

...Sie machte das nicht mit Absicht ok?! Sie war nun einmal so. Sie war lebhafter, redete viel, achtete nicht wirklich viel auf sich selber und sagte einfach vorne heraus was sie dachte, ohne wirklich alles immer durch zu denken. Sie mochte es halt nicht immer so viel nach zu denken. Einfach machen, auf Probleme oder der gleichen würde man schon noch stoßen wenn es soweit war und dann hätte man auch bestimmt eine Lösung dafür. Was erwartete er den? Sie selbst hatte ja bis vor ein paar Tagen nicht einmal gewusst, dass die Menge an Chakra über die sie verfügte enorm hoch war. Hatte er wirklich gedacht sie würde dann das schnallen? Naja, er gab ihr eine weitere Chance. Sie sollte noch einmal dieses total langweilige Jutsu benutzen und machte dann einen Schritt auf ihn zu um ihre Flamme neben seine zu halten. Die Wärme ihrer Flamme war beachtlich, gerade dafür dass es ja nur ein E-Rang Jutsu war, doch auch die Größe ihrer Flamme war neben seiner erstaunlich. Trotzdem, als er ihr sagte sie sollte beschreiben was sie sah, wusste sie nicht so recht worauf er hinaus wollte. Also ihr war klar er wollte irgendwas, aber ... was? Die junge Frau blickte angestreckt auf die Flammen, legte den Kopf leicht schräg und überlegte was er wollte. Es war unfair, immerhin suchte sie wieder nach einem Fehler ihrerseits, dass er ausnahmsweise mal eine Stärke von ihr hervor hob konnte sie ja nicht ahnen. "Ähm .. ich sehe zwei Flammen, die ganz toll leuchten? Was zur Hölle willst du gerade von mir hören?", ok, sie gab auf. Sie konnte nicht erraten was er von ihr wollte. Das war wirklich ein Fall von den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen, sie sah es zwar, doch wirklich realisieren tat sie es nicht.
Sie konzentrierte sich nur auf seine Anweisungen und horchte in sich hinein, versuchte diesen Fluss zu spüren, was allerdings gar nicht so leicht war wie es klang. Es war schwer, gerade weil es so wenig Bewegung dort gab und jetzt sollte sie diese Bewegung noch weiter verringern? Sie hatte diesen Fluss doch jetzt schon kaum vor ihrem geistigen Auge. Tief einatmen und fokussieren. Sie versuchte es einfach, mal sehen wie es laufen würde. Am Anfang wie von der rothaarigen nicht anders zu erwarten natürlich grauenhaft. Sie brachte ihr Chakra mehr in Wallung als es von alleine war, ließ natürlich sofort von dieser Idee ab und versuchte was anderes. Und ja, es dauerte, es dauerte lange. Sie war kein Genie, dürfte jetzt aber kein Schock für egal wen seien. Sie versuchte sich den Fluss anders vor zu stellen, sich ihn tatsächlich wie die Luft vor zu stellen die sie atmete und tatsächlich, nach nur knapp einer Stunde schaffte sie es mit diesem Bild vor Augen die Bewegung des Flusses weiter zu reduzieren. Perfekt sah vermutlich anders aus, aber es war ein Anfang. Sie selbst merkte es allerdings nicht sicher, sie war hier irgendwie im luftleeren Raum hier. Sie würde Hinweise vom Blondschopf brauchen um zu merken ob sie nah dran war, oder hier nur Babysteps machte.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mo Jun 27, 2016 5:45 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Wie der Arashi es verlangte, formte sie nun ein weiteres Mal Fingerzeichen. Die kleine Flamme erschien auf ihrer Fingerspitze. Wieder ein mal war sie etwas größer und verbrauchte mehr Chakra. Riko aber schien das nicht aufzufallen. Sie verbalisierte das sogar, was Ryuu ein Seufzen entlockte und er an sich halten musste, nicht den Kopf zu schütteln. Er verstand einfach nicht, wie dumm ein Mensch wirklich sein konnte.
"Sieh sie genau an", gab er ernst von sich. "Vergleiche sie. Siehst du nicht, wie deine etwas größer ist?" Was ging nur in dem Kopf der jungen Frau vor sich, dass sie das nicht bemerkte? Dass sie nicht realisierte, wie groß der Unterschied doch war. "Du verbrauchst auch mehr Chakra. Allgemein ist deine Chakrakontrolle nicht verschwenderisch, aber in diesem Fall scheinst du mehr Chakra zu verwenden, wodurch auch dein Jutsu stärker wird." Er konnte es immer noch nicht fassen, dass sie das nicht sah. Wieso war er mit so einer Schülerin gestraft? Was hatte Ryuu nur angestellt?
Er wusste, was er als nächstes mit ihr tun würde. Denn die Technik, die Ryuu ihr beibrachte, bestand auch zum Teil aus Wissen. Und dieses Wissen brauchte schone in wenig Hirn. Auf diese Weise konnte er ihr die Dummheit vielleicht etwas austreiben. Es war nötig.
Sie folgte weiter seinen Anweisungen und schien zu versuchen, ihr Chakra zu unterdrücken. Ryuu überraschte es nicht, dass sich dadurch ihre innere Energie anfangs sogar noch mehr bewegte. Sie brauchte ihre Zeit. Sehr lange. Ryuu schaute ihr nur zu und beobachtete ihr Chakra, während er rauchte. Ihr Chakra wurde immer kleiner. Nicht, weil sie es verbrauchte, sondern weil sie es tatsächlich schaffte, es zu unterdrücken.
Nach einer Weile kam sie an einen Punkt an, der nicht einfach zu überwinden war. Mit bloßem Training schaffte man das, aber Ryuu hatte einen anderen Plan. Jetzt wollte er wissen und Theorie vereinbaren.
Er hob die Hand. "Das reicht", sagte er. "Komm mit." Er wandte sich um und verließ die Zelle. Die Foltereinrichtung des Dorfes war nicht in den Sand gegraben worden. Sie wurde in Höhlen errichtet, welche unter Suna lagen. Und eine dieser Höhlen war sehr groß und sollte zu weiteren Räumen ausgebaut werden. Jedoch ist letztens einem Kollegen der Sicherheit ein Gefangener entkommen und in diese Höhle geflohen. Jener ANBU hatte kurzerhand ein Jikuukan Ninjutsu eingesetzt und ein Labyrinth erschaffen, welches noch immer da war. "Du bist nah dran. Ich kann dein Chakra kaum noch spüren, aber dennoch ist es vorhanden." Er führte Riko durch den Gang dieses Geschosses und hielt auf eine Tür zu. "Wir werden das anders angehen. Siehst du die Tür? Eine Treppe führt hinunter. Dort unten findest du ein Labyrinth." Er sah sie an und ein sadistisches Grinsen lag auf seinen Lippen. "Die Lichtverhältnisse sind schlecht und die Luft modrig. Es ist still dort, so dass jeder Schritt zu hören ist, den man unbedacht tut." Er verschränkte die Arme. "Du gehst hinunter. Ich gebe dir zehn Minuten Vorsprung. Dann folge ich dir hinab und suche dich. Wenn du dein Chakra nicht zu unterdrücken weißt, werde ich dich finden und es wird dir nicht gefallen. Danach gebe ich dir wieder zehn Minuten Vorsprung. Wir spielen das Spiel solange, bis du es geschafft hast oder du zusammenbrichst." Das Grinsen wurde nun ernster. "Und glaub mir, du willst nicht wissen, was ich mache, wenn ich dich finde." Wenn sie noch einen Bruchteil funktionierender Hirnmasse hatte, würde sie ahnen können, was ein Folter-ANBU alles tun konnte. "Also." Er öffnete die Tür. "Ich werde mein Sharingan nicht nutzen. Du wirst übrigens keine Jutsu einsetzen können, während du dein Chakra unterdrückst. Und in einem Kampf gegen mich willst du nicht antreten. Füge dich also lieber." Er trat zur Seite und nickte in die Tiefe. "Los!"

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mo Jun 27, 2016 8:07 pm

Ihm sollte vielleicht mal der Gedanke kommen, dass sie nicht dumm war, sondern er einfach nur viel zu abstrakte Fragen stellte! Genau! Schau dir diese beiden Flammen mal genau an und nenne mir die Unterschiede zwischen beiden. Warum nicht einfach das sagen, anstatt nur nach einer Beschreibung zu fragen und dann mehr als das zu wollen? Rei konnte doch keine Gedanken lesen, der Kerl sollte sich mal klarer ausdrücken! Aber um sich zu ärgern hatte sie hier keine Zeit, er sagte ihr stattdessen einfach den Unterschied während sie sich die Flammen dabei ansah. "Hmm, ja vielleicht ein bisschen. Und? Ist meine Halt größer. Ist das hier so ein Ding dass nur Männer kapieren oder was willst du von mir?" War ihre Flamme halt größer, musste er daraus gleich einen Genitalvergleich machen? Typisch Kerle. Doch als er dann auch noch weiter machte, ihr erklärte, dass sie etwas mehr Chakra verbrauchte als er aber auch, dass ihre Flamme die stärkere war kam ihr ein hämisches Grinsen auf die Lippen und sie blickte ihn so leicht schräg von unten an. "Huuh. Hab ich mich gerade Verhört oder sagst du mir tatsächlich gerade, dass ich was richtig mache? Na los, sag es ruhig noch einmal ganz direkt. Nicht schüchtern sein. Schrei es ruhig raus. Na komm. Nur zu.", jetzt zeigte sie mal wie viel kleines Kind wirklich in ihr steckte. Sie interessierte sich gar nicht wirklich für die Bedeutung, die dass ganze hatte, nein sie war nur darauf aus von ihm Lob zu hören, bloß um die kaputte Schallplatte kurz mal zu wechseln.
Danach kam dann sogar einmal ernsthaftes Training zu stande. Sie folgte einfach genau seinen Instruktionen und nach einer ganzen Weile schaffte sie es sogar wirklich weit zu kommen. Sie kam so weit, dass sie selbst die Bewegungen ihres Chakra fast gar nicht mehr bemerkte, gerade das machte es ihr schwerer den Fluss weiter zu verlangsamen. Schon witzig, dass Ryuu ihr Chakra besser spürte als sie selber, wobei er das vermutlich traurig nennen würde. Trotz dass sie nicht wusste wie sie es eigentlich machen sollte, gab sie nicht auf, versuchte es weiter, bis plötzlich Deji sich zu Wort meldete und ihr sagte zu stoppen. Sie erhob sich natürlich sofort, als er ihr signalisierte ihm zu folgen. Schon fertig? War ja einfacher als gedacht gewesen. "Und was jetzt? Kuchenpause? Ich hab Lust auf Kuchen.", während sie durch die Höhlen gingen benutzte sie Katonchakra, um sich etwas innerlich auf zu wärmen. War ihr doch egal ob der das merkte, sie fror! Vielleicht war es gerade deshalb ein Albtraum zu hören, was er dort gerade sagte kaum waren sie an einer komisch aussehende Tür angekommen. Also immer noch nicht ganz fertig mit dieser Technik, aber was zur Hölle wollte er denn mit einem Labyrinth? Fragend zog sie eine Augenbraue hoch, "Labyrinth? Wofür?"
Ihr Gesichtsausdruck als sie ihn zum ersten mal wirklich Lächeln sah, war für ihn vermutlich unbezahlbar. Man sie ihr förmlich an, dass sie um den Umstand bescheid wusste vollkommen am Arsch zu sein. Dafür reichte nur sein Gesichtsausdruck, nichts anderes notwendig. Schlechte Lichtverhältnisse, schlechte Luftverhältnisse und die Ansage, dass das Ding sehr hellhörig war. Ihre Augen verengten sich leicht und sie stemmte ihre Hände in die Hüfte, "Was hast du vor?", raten war nutzlos also musste sie Fragen, leider war es eine Frage deren Antwort ihr nicht wirklich gefiel. Sie sollte ... im Grunde mit einem hochqualifizierten Sensor verstecken spielen ... WAS ZUR HÖLLE WAR MIT DEM KERL FALSCH?! Er übte sich vermutlich schon Jahre lang in der Künste des Chakra spürens, sie hingegen war erst ein paar Stunden dran. Und dann wollte er sie bestrafen, wenn sie es nicht auf Anhieb schaffte?! War der Kerl bescheuert?! Dem Unmut wollte sie auch Luft machen, ihm genau das erklären aber ... "Das ist doch nicht dein ernst. Du bist schon Jahre lang an der Nummer dran und ich gerade mal ... Wie lange sind wir eigentlich schon hier unten?!" ... sie hatte wirklich keine Ahnung. Ohne die Sonne und bei dem ganzen konzentrierten Training war das Zeitgefühl sehr schnell getrübt. Sie dachte noch nicht einmal an die Bestrafung, sie empfand schon das Spiel selbst als unfair.
Der Blondschopf hatte mit seinen Formulierungen echt Glück. Hätte er sein Sharingan nicht erwähnt hätte sie ihm unter Garantie hier und jetzt einen Aufstand geprobt. 1. War es da unten unter Garantie eiskalt! Nie im Leben würde sie ohne entsprechendes Jutsu freiwillig da runter gehen. 2. Hatte sie garantiert keine Angst davor mit ihm zu kämpfen. Sie war in diesem ganzen Sensorik Zeug vielleicht schlechter als er, aber in ihre kämpferischen Fertigkeiten hatte sie vertrauen. Doch es war gerade kein Moment für sie um einen Aufstand zu proben. Als er das Sharingan angesprochen hatte, fiel ihr sofort wieder die Szene mit Kisa ein, als sie sie mit einem einzigen Genjutsu ihres Sharingans komplett wehrlos gestellt hatte. Die rothaarige war vollkommen chancenlos gewesen. Hätte die Uchiha sie nicht als Haustier behalten wollen, wäre sie tot. "Tzz.", statt des erwarteten Aufstandes drehte sie den Kopf weg, wirkte plötzlich eher wütend und stapfte einfach da runter. Sie hatte keine Zeit zu verschwenden. Sie musste stärker werden. Schnell viel stärker werden. Sie ging erst in einer der zu Beginn drei Möglichen Richtungen und begann langsam ihr Chakra so weit runter zu fahren wie sie eben konnte. Sobald sie diesen Zustand erreicht hatte, drehte sie auf der Hacke wieder um, und lief zum Startpunkt, um dort einen anderen Weg ein zu schlagen. Mal sehen ob dass vielleicht klappte. Dass sie für ihn immer noch zu bemerken war ahnte sie nicht, doch sie nutzte diese Zehn Minuten gut, kam eine ziemliche Strecke weit und hatte mehrere komische Schleifen in ihren Weg eingebaut, falls er Spuren lass. Sie ließ sich kurz vor Ende der Zeit irgendwie inmitten dieses Stock finsteren Labyrinthes zu Boden sinken und zog die Knie an, ihre Arme drum herum geschlungen. Sie musste ihren Körper anders wärmen als sonst und sich dabei auch noch auf dieses dämliche Jutsu konzentrieren. Große Klasse. Ihr war eiskalt, wenn sie den Vögel in die Finger kriegen würde konnte der sich warm anziehen.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Di Jun 28, 2016 9:22 am




Nützlich werden
Ryū x Rei
Sie schien so aufgeregt darüber zu sein, dass Ryuu sie indirekt gelobt hatte, dass Riko gar nicht auffiel, dass sie anders war als es sein sollte. Wieder eine Eigenschaft, welche er ihr abtrainieren musste. Sie musste einen Blick auf das Wesentliche entwickeln. Wahrscheinlich war Riko jemand, der sich von Blümchen ablenken ließ. Oder einem Schmetterling nach jagte.
"Richtig machen kann man das nicht nennen", meinte er nur und klang dabei etwas nachdenklich. "Es ist vielmehr eine besondere Fähigkeit, die du hast. So wie ich in der Lage bin, mein Sharingan zu deaktivieren." Ryuu, jetzt gib dem Mädchen doch, was sie unbedingt will. Siehst du denn nicht, wie sie danach lechzt, ein Lob zu bekommen? "Aber es ist etwas, worauf du stolz sein kannst", fügte er deshalb an, damit sie nicht zu weinen begann, weil er immer zu streng war. Aber wo käme man denn hin, wenn man jeden verhätschelte? Wenn jeder Schüler dachte, er mache alles gut? Am Ende würde er sich gar nicht mehr bemühen. Und wenn jemand ein Ziel wirklich von sich aus erreichen wollte, wäre er über einen strengen Lehrer dankbar.

Nachdem Riko bewiesen hatte, dass sie verstand, wie sie ihr Chakra zu unterdrücken hatte, führte Ryuu sie durch die Einrichtung zu einer Tür. Sie dachte, sie würden Pause machen. Wie naiv. Ryuu würde sie keineswegs eine Pause machen lassen, sondern gleich das Training weiter führen. Er war nicht hier, weil er Spaß daran hatte. Ein wenig vielleicht schon. Aber er wollte nicht zu viel Zeit verplempern, immerhin hatte er eine Freundin, die auf ihn wartete. Er mochte es nicht, Sayuri allein zu lassen. Sie kannte sich noch nicht genug in Suna aus.
Er erklärte ihr, was bevor stand. Man sah der jungen Frau an, dass sie diese Idee nicht sonderlich prickelnd fühlte, aber gerade das war der Sinn der Sache. Sie musste sich in ein Verhalten fügen können, auch wenn es ihr widerstrebte. Und sie musste lernen, sich vor Ryuu zu verstecken.
"Eine Weile sind wir schon hier unten", meinte er, als sie nachfragte. Da es kein Tageslicht und keine Uhr hier gab, verlor man das Zeitgefühl. Genau, wie es sein sollte. "Du wirst dich drauf einstellen müssen, schnell zu lernen. Natürlich ist es nicht fair, dass wir das machen. Aber du wirst selten auf faire Bedingungen stoßen. Und je mehr zu Angst und Panik bekommst, desto bewusster wirst du dir deines Körpers." Er trat etwas näher und beugte sich herab. Sein Blick wurde leicht wahnsinnig. "Und vertraue mir, du wirst Angst haben." Er richtete sich wieder auf und wies Riko nun hinab. Er gab ihr den Vorsprung, den sie brauchte.
Es war irgendwie niedlich. Sie hatte ihr Chakra noch nicht gänzlich verborgen. Der Sinn der Übung war, dass sie das lernte, sonst hätte Ryuu das nicht angeleitet. Und so konnte er jede ihrer Bewegungen nachvollziehen. Was sie tat, war nicht dumm. Sie verwischte ihre Spuren und versuchte auf diese Weisen, dem Mann zu entkommen. Dann hockte sie sich in eine Ecke und schien sich wohl sicher zu sein, dass Ryuu sie nicht finden könnte. Er hätte ihr sagen müssen, dass er ihr Chakra noch ein wenig spüren konnte und sie es deswegen zu verfeinern hatte.
Nun aber war seine Zeit gekommen. Ryuu ging aber noch nicht sofort herab, sondern holte aus einen der Zellen eine Eisenstange. Mit ihr in der Hand ging er hinunter. Donnerte sie gegen alles, was Geräusche machte, die Riko hören könnte. Das Geländer. Die Stufen. Die Decke. Sie sollte wissen, dass Ryuu hinter ihr her war.
Dann begann er die Stange hinter sich her zu schleifen. Das Geräusch der Stange auf dem harten Untergrund war überall zu hören. Es breitete sich durch die Gänge aus. In einigen verlor es sich, aber durch andere wurde es weiter geleitet. Ryuu hielt direkt auf Riko zu. Er kannte das Labyrinth, da er hier natürlich schon gewesen ist und bei seinem Gedächtnis verlor er auf keinen Fall den Überblick.
"Oh, Riko!", rief er. Sie würde es durch die Gänge hallen hören. "Ich habe vergessen, wir etwas zu sagen." Er klang nicht nur gehässig, sondern vollkommen sadistisch. "Ich kann dein Chakra noch spüren." Er hielt inne. Beobachtete ihre Signatur. "Also sitze nicht herum. LAUF!"

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Di Jun 28, 2016 1:32 pm

Er sollte es sagen. Er sollte es aussprechen, genau so wie er jeden ihrer noch so kleinen Fehler groß kommentierte sollte er auch einmal eine Stärke von ihr nennen. Einmal, ein bisschen Zuckerbrot statt hier nur Peitschenhiebe zu verteilen, war das wirklich so viel verlangt? Anscheinend schon denn das erste was er natürlich hervor hob war, dass man es nicht wirklich "Richtig" nennen konnte. Achso, wenn es um etwas ging worin sie wirklich schlecht war gab es nur schwarz und weiß, aber wenn er mal zugeben sollte, dass sie etwas wirklich gut konnte waren plötzlich alle Grautöne zur Verfügung. Der Kerl hatte ein ernsthaftes Problem! Jaha ganz genau! Alles sein Fehler, war doch so. Man merkte doch schon wie er nachgrübeln musste um es schlecht reden zu können! Ja, sie war ganz dicht dran den Kerl endlich mal kalt zu erwischen, oder heiß zu erwischen ... mit Kälte hatte sie es noch nie so. Er nannte was sie da tat eine besondere Fähigkeit. Naja, dass sie schon immer gut mit Feuer umgehen konnte, oder eher schon immer Feuer nutzen konnte und später lernte es zu beherrschen, wusste sie ja, sie hatte bloß keine Ahnung gehabt so etwas besonderes damit geschafft zu haben. Dann kamen aber wieder ablenkende Kommentare, wurde der Blonde langsam unkonzentriert oder wieso ließ er wieder mehr Informationen über sich durchsickern, dazu noch so ungefragt. Leichte Überraschung war ihr an zu sehen, "Ach das ist was besonderes? Ich dachte jeder kann Doujutsu aktivieren und deaktivieren wie man will." Kisa konnte es zumindest und auch wenn es ein anderes Doujutsu war konnten auch Hyuuga das. Wieso war das plötzlich was besonderes? Klang eher nach Standard. Aber dann! Aber dann! Das vielleicht nächste zu einem Lob, dass wohl jemals dem Mund des Arashi gekommen war! Ein freches Grinsen lag auf ihren Lippen und sie stupste ihn leicht mit dem Ellbogen an, wollte ihn mal ein bisschen zu reizen versuchen. "Huh, hab ich mich gerade verhört? Sag das doch gleich noch einmal. Komm schon.", sie konnte es einfach nicht bleiben lassen, sie musste nachharken.

Naja er sagte nichts weiter dazu und brachte sie stattdessen zu dem Ort, an welchem sie das Training fortführen würden. Dann fiel der rothaarigen allerdings mal auf, dass sie gar nicht mehr wusste wie spät es eigentlich war. Sie hatte keine Ahnung wie lange sie diesen Mist überhaupt schon machte und so eine Blöde Antwort von wegen eine Weile, war für sie dort nicht wirklich hilfreich. Super. Wehe sie war zum Mittag nicht wieder draußen, dass war so ziemlich die einzige Zeit des Tages an, an welcher sie die Temperatur als erträglich empfand. Stattdessen durfte gleich in einem dunklen Labyrinth rumkrakseln und versuchen ein nicht machbares Spiel dabei zu gewinnen. Große Klasse, hatte wirklich was eigenes. Langsam ging Deji ihr auf die Nerven. Keine fairen Bedingungen, schnell lernen bla bla bla. Der hatte doch unter Garantie selbst auf die schnelle Tour gelernt und dann Jahre Zeit gehabt sich darin zu verbessern, dieses Spiel war kompletter Bockmist. Aber wirklich angekotzt war sie als er ihr mit diesem komplett seltsamen Blick auf die Pelle rückte. Was glaubte der eigentlich? Sie wusste genau was hier abging auch wenn er das eher nicht erwarten würde. Sie konnte sehr gut Menschen lesen, ok? Sie wusste genau, dass das hier nur eine Nummer darstellte um ihr Training zu beeinflussen. Und auch nur deshalb sparte sie es sich wie gewöhnlich zu reagieren und ihn mit bissigen Kommentaren zu nerven. Die Hände in den Nacken gelegt schlenderte sie komplett angenervt da runter, "Uhh, scary."
Unten Angekommen tat sie dann was sie konnte. Sie sah nicht wirklich wie sie gewinnen sollte, doch das hieß nicht das sie es nicht versuchen würde. Von wirklicher Angst merkte sie nichts, sie war mehr mit diesem beschissenen frieren beschäftigt. Gott war das ätzend. Wieso kannte der Kerl ausgerechnet die einzig kalten Plätze in der Wüste? Konnte er nicht ein auf Hitze basierendes Training machen? Da wäre sie voll drauf angesprungen, bestimmt. Und jetzt kam der typische Filmbösewicht aus den Horrorbüchern zum Vorschein. Er machte Krach, war nicht zu überhören und statt auf ein Ergebnis zu zielen, sagte er ihr klipp und klar das er so gut wie gewonnen hatte und sie lieber weiterlaufen sollte. Wie das bockige Kind, welches Rei irgendwie darstellte, kam ihr ein Gedanke der die Buchstaben F, I, C, K, D, I, C, H, enthielt ... Angst sah irgendwie anders aus. Er konnte ihr Chakra noch spüren, ganz toll. Deswegen ließ sie eben mal kurz den Versuch es zu verbergen sein, schnappte sich ein rumliegendes Stück Holz und zündete es mit einem Katonjutsu an. Am Arsch, sie würde hier ganz sicher nicht weiter frieren. Mit der eben gebauten Fackel, versuchte sie ihr Chakra wieder zu verbergen und lief durch die Gänge. So konnte sie auch gleich noch viel besser sehen, zwei Fliegen mit einer Fackel geschlagen. Ob Deji das passte juckte sie irgendwie gar nicht. Der einzige Grund wieso sie sich nicht einfach von ihm fangen lassen wollte war, weil sie mit diesem dämlichen Jutsu fertig werden wollte um endlich was nützliches zu lernen. Ihr Chakra verbergen war wichtig, schon klar, aber sie würde garantiert nicht ewig mit dem Mist verschwenden. Und irgendwie hasste sie auch einfach nur zu verlieren. Vermutlich war letzteres mehr der Grund, aber das andere sollte man deshalb nicht ignorieren! Sie lief weiter durch die Gegend, sich immer mal wieder genau anhörend wo er vermutlich war und dabei versuchen ihr Chakra stärker zu verbergen. Wirklichen Effekt erzielte sie aber nicht. Sie hatte nicht wirklich Angst, es war nur zu viel Scheiß der gerade wieder durch ihre kleine Birne ging. Wie sollte man sich da vernünftig konzentrieren?

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mi Jun 29, 2016 12:37 am




Nützlich werden
Ryū x Rei
Wenn Ryuu wüsste, was Rei sich alles ausmalte, nur damit sie ihr eigenes Ego pushen könnte, würde er wohl nur den Kopf schütteln. Es war in gewisser Weise amüsant. Was Riko sagte und tat, brachte ihn oft zur Verzweiflung. Aber ihre Gedanken wären das schlimmste für ihn. In diesem Fall war es wirklich gut, dass er weder Gedanken lesen konnte, noch dass sie diese aussprach. Das half beiden ungemein.
Auf ihre Aussage hin schüttelte er den Kopf. "Transplantierte Doujutsu sind im Normalfall ständig aktiviert", erklärte er es. "Das ist auf Dauer kräftezehrend. Sich eine Augenkunst anzueignen, hat oft nicht nur Vorteile." So würde sie sich vorsehen, sollte sie jemals auf die Idee kommen, aber Ryuu glaubte nicht, dass Riko jemals vor dieser Entscheidung stünde – wobei Ryuu sich auch nie bewusst dafür entschieden hatte.
Sie verlangte, dass er seine Worte wiederholte. Stattdessen zog Ryuu nur eine Augenbraue hoch und sagte ihr, dass sie ihm folgen sollte. Ein Mal reichte. Weiteres müsste Riko sich verdienen.

Dass sie ihn nicht ernst nahm, wusste der Mann. Natürlich war es nicht einfach, jemanden wie Rei zu verschrecken, sonst hätte man sie wohl nicht ausgewählt, ANBU zu werden. Nein. Ryuu aber arbeitete vor. Alles jetzt gab einen Teil seiner Persönlichkeit preis, die er selten offenbarte. Während sie sich nun unten verstecken sollte, wusste er, dass nach diesem Training die Fronten zwischen ihnen verhärtet wären. Nicht, weil er sie auf seltsame Art trainierte, sondern weil er sie finden würde und dann bestrafte. Und diese Strafe würde sie wohl erst verzweifeln lassen und dann wütend machen. Sie schien nicht zu bedenken, dass Ryuu FolterANBU war. Und er würde sie einfach in ein Genjutsu stecken. Nicht gut für die Kleine. Wirklich nicht gut.
Da er laut war und durch die Gänge rief, dass er wusste, wo sie wäre, schien sie ihren Plan zu ändern. Sie verbrauchte kurz etwas Chakra und unterdrückte es wieder, jedoch immer noch nicht genug. Aber sie bewegte sich. Respekt hatte Riko noch immer nicht vor Ryuu. Und Angst auch nicht.
Dieser lief laut weiter. Dann aber hielt er inne. Er schlug einige Male mit der Stange gegen die Wände. "Wo bist du nur, wo bist du nur?", rief er lauf, während er die Stange unter seinen Arm klemmte und Fingerzeichen formte. Fünf Bunshin tauchten auf. Gleichzeitig horchte er, ob sie antwortete. Was er nicht erwartete. "Riko. Wo bist duuuuuu ~?", kam es wieder laut aus ihm und er schleifte die Stange weiter hinter sich her.
Die Bunshin rannten leise los. So leise, dass sie es nicht hören sollte, wenn sie weit genug weg wäre. Die Bunshin waren aber auch nicht dazu da, sie zu finden und zu fangen, sondern nur, um sich zu verteilen und zu warten. Damit Riko Ryuu sah. Damit sie aufgeregt wurde, weil er sie scheinbar gefunden hatte. Sie würde den Bunshin in die Arme laufen. Und sie würde sich wundern, wieso Ryuu so schnell war. Natürlich täten die Doppelgänger so, als würden sie die Frau verfolgen, sollte sie fliehen. Denn das war der Sinn der Übung. Ryuu entkommen.
Die Frage war nur, würde sie darauf kommen, dass es Bunshin war oder würde sie davon ausgehen, in einem Genjutsu zu stecken? Er hatte das Sharingan. Sie wusste, dass er Genjutsu beherrschte. Die Frage nur, war sie schlau genug, um die Wahrheit zu erkennen oder würde sie zunächst gar nichts annehmen?

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Do Jun 30, 2016 11:49 am

Also konnte man transplantierte Doujutsu nicht nutzen wie man wollte? Naja, außer man war wie Ryuu eben. Sich Doujutsu zu holen hatte also nicht immer Vorteile? Naja für ein Sharingan würde man den Chakraverbrauch wohl durchaus eingehen können, beim Byakugan sah sie den Effekt nicht, außerdem war sie kein Fan von dem Aussehen dieser Augen. Die sahen merkwürdig aus. "Hmm, ok, verstehe.", klang zumindest sehr sinnvoll, ob es nun wirklich so schlimm war mit dem Chakra wusste sie nicht, sie hatte ja noch immer keine wirkliche Vorstellung von Chakramengen. Gut, die hatte sie von vielen Dingen nicht, zum Beispiel von Besonderheiten auch nicht. Erst Deji musste ihr mal erklären was er da eigentlich meinte und als er sie dann auch noch lobte, konnte sie sich doch unmöglich verkneifen weiter nach zu harken. Leider aber schien er gar nicht mehr darauf eingehen zu wollen sondern machte sich gleich auf zu weiter zu trainieren, so ein mieser Langweiler, also echt mal.

Statt also eine gemütliche Pause ein zu legen, durfte sie nun in einem düsteren Labyrinth verstecken mit einem ausgebildeten Sensor spielen, große Klasse. Naja, sie konnte nichts an dem Ändern was gerade abging, also machte sie sich einfach eine Fackel und lief weiter durch die Gänge. Sie brauchte einen Plan wie sie ihr blödes Chakra endlich komplett verheimlichen konnte. Und den Plan dazu musste sie irgendwie auch noch zusammen kriegen, während sie hier vor ihm weg zu kommen versuchte, ganz klasse. Er machte ganz schön Lärm, was offensichtlich machte wie wenig er sich wirklich mühe gab, er spielte hier doch nur dumm rum. Auch seine blöden Zurufe konnte er sich sparen, sie lief einfach weiter durch die Gänge, atmete durch und versuchte sich auf ihr Chakra zu konzentrieren. Sie schaffte sogar ihre Signatur etwas weiter zu senken, verschwunden war es noch nicht aber sie wurde mit der Zeit ein wenig besser. Sie konnte genau hören wie er die Stange hinter sich herzog, als sie etwas unerwünschtes sah. Ihn wie er an einer Ecke stand und sie offenkundig anblickte. Sie hob eine Augenbraue und musste kurz überlegen, blieb dabei aber nicht stehen. Ok, er hatte Genjutsu drauf, also konnte sie hier durchaus in einer Illusion sein, aber wann sollte er das gemacht haben? Sie wusste ja nicht viel über Genjutsu aber normalerweise nutzte man doch auch dafür Fingerzeichen, außer man hatte das Sharingan ... Ok, langsam kam sie sich hier wirklich vor als hielte er sie für eine Akademistin. Jetzt machte es bei ihr Klick und sie lief einfach weiter in seine Richtung, zog eine ihrer Wurfnadeln und jagte sie ihm durchaus wissend, dass er ein Doppelgänger war durch den Schädel. Hieß sie feuerte eigentlich nur auf eine Wand. Verdammtes Arschloch. "Tzz.", sie bog um die Ecke und lief einfach weiter. Für wie dämlich musste er sie eigentlich halten? Er hatte ihr doch am Anfang ganz eindeutig gesagt, dass er sein Sharingan nicht benutzen würde. Lieber weiter konzentrieren, sie wollte nicht ihre Zeit damit verschwenden seiner Hochnäsigkeit hinterher zu trauern, sie hatte hier eine Technik zu lernen. Von der versprochenen Angst war irgendwie gar nichts zu merken, ziemlich lahme Nummer für einen ANBU.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] So Jul 03, 2016 7:33 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Die Signatur der Frau sank merklich weiter. Aber noch immer war Ryuu in der Lage, sie zu spüren. Sie musste noch ein Stück an sich arbeiten. Ein wenig. Dann hätte sie es soweit, aber noch war Riko nicht in dieser Position. Zudem war sie viel zu laut und auffällig. Sollte sie es schaffen, ihr Chakra zu verbergen, würde der Mann sie finden.
Vielleicht sollte er ihr klar machen, dass es nun langsam ernst wurde. Nachdem er seine Bunshin los geschickt hatte, war auch er weiter gelaufen. Er konnte sie spüren. Aber sie wusste nur, wo er war, weil er ihr durch seine Geräusche immer wieder Hinweise gab. Was, wenn sie das nicht mehr könnte?
Er merkte, wie einer seiner Bunshin verschwand, das das genutzt Chakra sich verflüchtigte. Gut. Sie hatte also herausgefunden, dass er sie mit Bunshin belagerte. Sie sollte ihn unterschätzen. Denn nun würde Ryuu etwas ganz anderes tun. Sie unterschätzte ihn. Der Grundstein war gelegt.
Einer seiner Bunshin war zurück gekommen. Schien die Position einnehmen zu wollen, welche gerade frei geworden war. Aber Ryuu hatte eine andere Idee. Er gab diesem Doppelgänger das Metall, so dass jener weiter machte.
Ryuu selbst holte sein Makimono hervor und entsiegelte, als die Stange gerade sehr viel Krach machte, seine drei Puppen. Hina, Mina und Raika. Dass sie nach seinen Schwestern benannt war, brauchte man nicht zu erwähnen. Er lächelte väterlich, ehe er das Kugutsu no Jutsu anwandte und seine Finger mit ihnen verband. Sofort erwachten sie zum Leben. Es waren schwache Puppen, das war dem Mann klar. Aber hier ging es um etwas anderes. Er wirkte das Kugutsu Henge no Jutsu. Sofort sahen seine drei Engel aus wie er. Gemeinsam machten sie sich auf den Weg zur Position der jungen Frau. Die drei voran. Ryuu hinter ihnen. Mal sehen, was sie täte, wenn sich ein Ryuu nicht auflöste, wenn sie diesen angriff. Und wenn ein zweiter um die Ecke kam, der es ebenfalls nicht täte.
Denn dass Ryuu die junge Frau finden würde, war klar. Ihr Chakra war noch zu spüren. Er würde sie finden und ihr dann ein wenig zeigen, dass man ihn nicht zu unterschätzen hatte.

Spoiler:
 

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] So Jul 03, 2016 9:36 pm

Merkliches senken reichte in diesem Fall einfach nicht mehr, sie musste ihren Chakrastrom komplett zum Stillstand bewegen, wenn sie darauf hoffen wollte mit diesem nervtötenden Training endlich fertig zu sein. Sie hatte verflucht noch mal andere Dinge zu lernen, zum Beispiele eine noch größere Version ihrer Flammen Feuerkugel, oder vielleicht auch eine Art Sturm aus Feuer, vielleicht auch eine Explosion, halt irgendwas mit mehr Durchschlagskraft. Irgendwas, dass Gegner nieder machen konnte. Sich verstecken würde ihr auf der Jagt helfen, im offenen Kampf war es sinnlos. Sie sollte einfach ordentliche Jutsus lernen, und was machten sie stattdessen? Sie spielte hier verstecken mit einem Kerl der ohnehin rund um die Uhr wusste wo sie war. Aber nicht nur dass, er gab auch noch Signale wo er war und er versuchte sie mit Doppelgängern hinters Licht zu führen. Das konnte doch nicht sein ernst sein! Für was hielt er die rothaarige hier eigentlich?! Sie kam sich komplett veralbert vor und entsprechend genervt war sie auch, als sie dem Doppelgänger mit der Wurfnadel begegnete. In der Wand blieb das Ding stecken und von der Illusion war nichts mehr zu sehen, Nervensäge. Sie lief einfach weiter und versuchte sich zu konzentrieren, blieb ihr ja doch nichts anderes übrig. Sie ahnte ja nicht, dass Deji während dessen begann seine kleine Show vor zu bereiten.
Sie lief eine ganze Weile weiter, bis sie naja, nichts mehr hörte. Sie hielt kurz inne und blickte in die Richtung, aus welcher die Geräusche zuletzt kamen. Was denn jetzt? Scheinbar nur eine kurze Unterbrechung, er legte sofort wieder los und sie ging ebenso weiter. Das war doch so nervtötend. "Urgh, abgesehen davon dass ich jetzt durch die Gegend laufe ist doch rein gar nichts anders wie oben. Angst, am Arsch.", sie lief noch eine Weile durch die Gegend, als sie um die Ecke biegend einen ganzen Haufen Ryuu hatte, welche alle samt auf sie zu gelaufen kamen. Sie konnte noch immer das Metall in der ferne hören, langsam wurde es lächerlich, sie zog einfach 4 weitere Hari und warf diese auf die Ryuus. Langsam wurde ihr dieses Spielchen zu blöde, gab es da irgendeinen Trick bei diesem blöden Jutsu? Gott, der tolle Ausbilder war nur um ablenken statt am helfen, komplett nervtötend. In dem Moment allerdings, als die Nadeln ankamen weiteten sich ihre Augen für einen Moment, alle Ryuus blockten die Nadeln. Was?! Sofort drehte sie auf der Hacke um und lief jetzt endlich mal schneller in die andere Richtung. Was ging den jetzt ab? Waren das alle physisch existente Doppelgänger?! Sie hatte ja schon von sowas gehört, aber dass Ryuu sowas benutzen können sollte, dass hätte er ihr doch sicher schon unter die Nase gerieben wie sein Sharingan. Sie versuchte wieder Abstand zu gewinnen, gleichzeitig wollte sie aber vom der Geräuschquelle wegbleiben und dann war doch noch der Fakt, dass sie in diesem Ding hier schon lange den Überblick verloren hatte. Hier rechts, da links, jetzt wieder links und Sackgasse .... Scheiße.

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Mi Jul 06, 2016 5:10 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Ryuu und seine im Henge wandelnden Puppen, bogen um eine Ecke. Dadurch standen sie Rei gegenüber. Sie schien sie nicht ernst zu nehmen, wenn sie zog weitere Wurfnadeln hervor. Sie schleuderte diese auf die Puppen, doch prallten einfach nur ab. Ryuu verstärkte das Henge mit Chakra, so dass es sich nicht auflöste. Er selbst wich der Nadel mit einer Kopfbewegung aus.
Riko schien zu verstehen, dass sie wohl in eine Falle gelaufen war. Sofort wirbelte sie herum und entfernte sich rasch von ihnen. Ryuu grinste. Der Mann folgte ihr ruhig. Ließ ihr wieder etwas Vorsprung. Nun, da sie etwas unter Stress stand, würde es ihr schwerer fallen, ihr Chakra zu verbergen, so dass er ihr erst mal einige Momente geben wollte, sich zu beruhigen und zu fangen.
"Riko", rief er. Seine Puppen waren stumm. Er lief lautlos. "Spiele nach den Regeln. Nicht kämpfen. Verstecken. Sonst wird dir das leidtun." Er bewegte sich nun schneller in ihre Richtung.
Nahe ihrer Position befand sich in diesem Moment in Bunshin Ryuu, welcher gehässig lachte. Der Bunshin mit der Stange machte weiter. Und nun ließ Ryuu auch seine Puppen klappern. Eine Geräuschkulisse baute sich langsam auf. Auch wenn Riko sich davon nicht beeindrucken ließ, würde es sie irgendwann überfordern. Vor allem. Da die Laute aus verschiedenen Richtungen kamen. Für welche wollte sie sich entscheiden? Wo lang wollte sie gehen? Konnte sie sich in die Ecke treiben lassen? Würde sie das tun?
Ryuu hatte versprochen, dass er nicht das Sharingan nutzte, um sie zu suchen. Aber er würde es nutzen, um sie zu bestrafen. Und die Strafe käme. Wenn er sie nun fing. Und wenn sie sich für den Kampf entschied, welcher wider der Aufgabe war. Denn sie schien langsam in die Offensive zu rutschen, obwohl er ihr die verboten hatte. Sie sollte seinen Befehlen folgen. Sich der Übung fügen. Mehr nicht.

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Do Jul 07, 2016 7:24 pm

Ok, sie war tatsächlich irgendwie in einen Rhythmus geraten mit der Nummer hier. Statt sich wirklich auf ihr Chakra zu fokussieren war sie eigentlich nur herum gelaufen, und hatte auf die nächste dämliche Aktion von Ryuu gewartet. Eigentlich mehr darauf gewartet, dass ein weiteres Abbild des Mannes auf sie zukam nur um diesem Ding Nadeln durch den Schädel zu jagen. Machte irgendwie verflucht Spaß Ryuu Nadeln durch den Schädel zu jagen ... war das ein schlechtes Zeichen? Nahhh. Und hey, da kamen ja gleich die nächsten Doppelgänger, diesmal sogar in Formation. Kein Problem, Nadeln werfen und ... und die prallten ab. Warte ... WAS?! Die Dinger waren Physisch echt?!  Sofort drehte sie auf der Hacke um und machte sich in die andere Richtung auf, diesmal mit deutlich mehr Tempo und um einiges hastiger. Chakrakontrolle war in dem Moment wirklich nicht ihre Sorge. Physisch reelle Doppelgänger?! War das sein ernst?! Sie hatte gerade viel zu viele Dinge, welche ihr durch den Kopf schossen, sie lief einfach nur schnell durch die Gänge, bis sie plötzlich von Wänden umzingelt war. Eine Sackgasse. Sie konnte die Stange hören, das Klappern der Puppen und nicht zu vergessen das hämische Lachen, alles aus anderen Richtungen und sie in die Ecke gedrängt wie ein Tier. Na große Klasse. Was sollte sie jetzt machen? Sie brauchte einen Plan, einen verdammt guten Plan und den am besten Gestern schon! Doch tatsächlich, bei dem Versuch eine Lösung für das Problem zu finden kam ihr die entscheidende Idee. Eben hatte sie ihr Chakra besser unterdrücken können, es fühlte sich jetzt viel schneller an als vorher. Wenn Aufregung dafür Sorgte, dass sie die Kontrolle verlor dann .... mal sehen wie ob das klappte, wirklich was zu verlieren hatte sie ja nicht. Statt sofort aus zu probieren ob ihre Idee klappte, flammte ihr Chakra noch einmal auf, als sie mit einem großen Knall dank der Flammenden Feuerkugel in zwei der drei Wände jeweils ein großes Loch hinterließ. Ihr war verboten worden ihn zu bekämpfen, es wurde nie gesagt sie müsse alles ganz lassen. Sofort lief sie natürlich durch einen der Gänge doch schloss sie schon bald darauf ihre Augen und atmete tief. Sie hatte sich bisher viel zu sehr darauf versteift, dass Chakra zu unterdrücken, denn Fluss durch nach und nach kommendes verlangsamen zum Stillstand zu bringen. Was also wenn sie einfach mal locker ließ? Ihr Schritt wurde langsamer, ihr Chakrafluss klang anders als zuvor nicht nach und nach ab, sie stoppte ihn zusammen mit ihrer Atmung. Als hätte sie für sich selbst die Zeit einen Moment angehalten, wieder nach Luft schnappend, versuchte sie alles ihr Chakra so zu halten. Sie selbst konnte ihr Chakra nicht spüren, was sie aber nicht wusste, andere Leute in diesem Moment auch nicht mehr. Sie hatte tatsächlich mal was hinbekommen. Und jetzt zu dem nächsten Trick, ein paar Schritte zurück und direkt nach dem Loch in der Wand sich selbst ohne Chakra oben an der Decke haltend. Sie musste ihren Körper komplett lang machen, und wenn man ehrlich war, würde Ryuu sie sehen wäre sie komplett erledigt, aber was hatte man schon zu verlieren?

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarRyuu
Anzahl der Beiträge : 179
Ryo 両 : 28500
Anmeldedatum : 02.06.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Do Jul 07, 2016 9:49 pm




Nützlich werden
Ryū x Rei
Er jagte sie weiter. Mit Puppen. Mit einem Bunshin. Er trieb sie durch das Labyrinth. Trieb sie voran. Sie sollte ihn nicht fürchten. Sie sollte keinen Kampf führen. Sie sollte nicht unvorsichtig werden. Nicht aggressiv werden. Sie sollte einfach nur ihr Chakra unterdrücken. Riko musste dies lernen. Denn nur so konnte sie nützlich für ihn werden. Nur so konnte er sie auf Missionen mitnehmen, welche Oinin durchführten. Nur auf diese Weise. Und erst wenn sie das lernte. Würde er sie in Ruhe lassen.
Doch dann schien sich etwas in ihr zu tun. Sie schien zu verstehen, was sie machen sollte. Riko hatte einen Anhaltspunkt. Sie hatte wohl endlich verstanden, wie sie vorzugehen hatte. Wie sie handeln musste.
Denn ihr Chakra verklang. Es war weg. Von der einen auf die andere Sekunde verschwand es. Der Mann lächelte zufrieden. Seine Puppen hörten auf zu klappern. Er versiegelte sie wieder in den Schriftrollen, während er Rikos Chakra weiterhin nicht spüren konnte. Stattdessen aktivierte er nun sein Sharingan, denn durch die Wände konnte er sie ausmachen. Sie war weiter von ihm entfernt, als es zunächst erschien. Der Mann nickte nur zufrieden und drehte sich um.
Er suchte den Ausgang des Labyrinths. Seine Doppelgänger lösten sich auf. Die Stange fiel klirrend zu Boden. Ryuu schwieg. Er schaute sich immer wieder man um, aber noch war Riko nicht auf seiner Spur. Das würde sie auch nicht sein. Vielleicht wartete sie darauf, dass er etwas Neues tat. Dass er sich bei ihr meldete. Vielleicht geriet sie jetzt in Sorge, weil er kein Wort sagte. Weil er schwieg. Weil er nichts tat.
Doch er tat etwas. Er schritt auf die Treppe zu. Leise stieg er sie hinauf. Leise verließ er das Gewölbe.
Er ging.
Ohne Riko Bescheid zu sagen.
Das Training war vorbei.
Oben hinterließ er ihr freundlicherweise einen Zettel, dass sie es geschafft hatte.

Sei stolz. Du hast es gemeistert. Ab sofort kann man dich auf Missionen mitnehmen.

Ryuu out

@Rei

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen


avatarSuna TJ
Anzahl der Beiträge : 583
Ryo 両 : 102500
Anmeldedatum : 30.05.16

BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet] Fr Jul 08, 2016 2:32 pm

Wow, sie hatte es tatsächlich geschafft. Sie hatte sich beruhigt, für einen Moment einfach komplett Stillstand bewahrt, ihre Atmung, ihre Bewegungen, ihr Chakra, sie hatte alles für einen Moment komplett gestoppt und dann eben alles außer dem Chakra wieder in gang gesetzt. Es fühlte sich seltsam an ihr Chakra so zu unterdrücken, doch wenn es hieß, dass sie endlich aus diesem Scheiß Labyrinth raus kam würde sie das mit Freude auf sich nehmen. Sie hatte sich unter der Decke lang gemacht, in der Hoffnung ihn einfach an sich vorbei ziehen zu lassen, doch irgendwie passierte nichts. Er kam nicht. Nach einer kurzen Weile, hörte sie die Stange zu Boden fallen, ignorierte es jedoch, hielt es einmal mehr für eine List des Blondschopfs und harrte geduldig in ihrer Position aus. Sie wartete, würde sich nicht täuschen lassen, nicht schon wieder. Also wartete sie ... und wartete ... und wartete ... Sie brauchte Lange, wirklich lange, bis ihr ein Problem an der ganzen Nummer hier einfiel. Wenn sie es geschafft hatte ihr Chakra zu unterdrücken ... wie wollte er sie finden um es ihr zu sagen? Der würde doch nicht einfach ... nah. Er führte sich vielleicht immer wie ein Arsch auf aber er ... warte ... nicht im Ernst. Sie ließ ihr Chakra wieder aufflammen, sprang wieder auf den Boden als sie es realisierte. Der Mistsack war einfach abgedampft?! Sie konnte es nicht, sie konnte ihre unglaubliche Wut in diesem Moment nicht zurück halten, weshalb die Etagen über ihr die deutlichen Explosionen unter sich spüren konnten. Sie zerlegte es, sie zerlegte dieses ganze beschissene Teil, steckte es in Flammen und zertrümmerte die brennenden Trümmerhaufen. Nach einer ganzen Weile dann flog plötzlich die Tür auf, durch welche sie vorher gekommen war und drei Leute mit Maske standen vor ihr. "WO ist ER?! WO ist DEJI?! Ich bring ihn um!", die Leute schienen erst einmal vor der eindeutig viel zu aufgewühlten Frau zurück zu schrecken, doch einer hatte den Mum ihr die Nachricht des Mannes zu reichen und ihr mit zu teilen, dass er schon seit einer ganzen Weile nicht mehr hier war. Die Tokubetsu verschwand nach Hause. Wenn sie den das nächste mal in die Finger bekäme ... der konnte was erleben.

[out]

_________________
Bewerbung | Akte | Relationen


Unofficial Spamqueen

Wer als Missing/Nuke gejagt werden will, Pn right ->HERE<-
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte



BeitragThema: Re: Nützlich werden [Beendet]

Nach oben Nach unten
 
Nützlich werden [Beendet]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Nach § 45 Abs. 1 SGB X kann ein begünstigender Verwaltungsakt nur zurückgenommen werden, wenn er rechtswidrig ist. Den Beweis für die Rechtswidrigkeit des Bescheids hat grundsätzlich der Leistungsträger zu führen. L 5 AS 224/11 B ER
» Freund ist plötzlich weg und weiß nicht ob er mich liebt???
» Nach 2 Monaten bei Facebook gelöscht
» Plötzlich Fee
» Julie Kagawa - Plötzlich fee

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Naruto - Chusei No Tatakai :: Alte Szenen-
Gehe zu: